Service

VENRO-Vorstandsmitglieder werden Gender Champions

VENRO-Vorstandsmitglieder auf der digitalen Mitgliederversammlung im Dezember 2020

Es gibt sie immer noch: Panels, die mit Menschen nur eines Geschlechts besetzt sind – meistens sind die Redner_innen dann ausschließlich Männer. Die VENRO-Vorstandsmitglieder haben nun beschlossen, nicht mehr an solchen einseitig besetzen Panels teilzunehmen.

Mehr lesen
Service

Gemeinsam weiter.denken: Was wird Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe in Zukunft prägen?

Megatrends der Zukunft, Postkolonialismus, Multilateralismus: Auf dem VENRO-Forum 2020 haben wir mit unseren Mitgliedsorganisationen über die großen Fragen von morgen diskutiert, die unsere Arbeit prägen werden. Über einen spannenden Austausch, aus dem wir viel Inspiration für die künftige Verbandsarbeit mitnehmen

Mehr lesen
Service

Partizipation: Wie können Kinder und Jugendliche in VENRO-Mitgliedsorganisationen mitentscheiden?

Die langfristige Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ist ein Thema, das auch viele VENRO-Mitglieder beschäftigt. Welche Beteiligungsmöglichkeiten es gibt und was dabei beachtet werden sollte, dokumentiert Tanja Funkenberg von unserer Arbeitsgruppe Kinderrechte anhand zweier Beispiele aus der Praxis.

Mehr lesen
Service

Positionspapier zur Wirkungsorientierung: Was wir fordern und warum

Für eine wirksame entwicklungspollitische Projektarbeit und Humanitäre Hilfe müssen NRO flexibel reagieren. In einem neuen Positionspapier fassen wir wichtige Lernerkenntnisse der wirkungsorientierten Arbeitspraxis unserer Mitgliedsorganisationen zusammen und formulieren zentrale Empfehlungen an die Politik.

Mehr lesen
Service

Die Zukunft von Zivilgesellschaft: Eine Frage der Anschlussfähigkeit

VENRO-Forum #NROZukunft in Hannover

Soziale Gerechtigkeit, Klimaschutz, Nachhaltigkeit: Auf dem VENRO-Forum #NROZukunft haben wir gemeinsam mit unseren Mitgliedsorganisationen über die zivilgesellschaftlichen Herausforderungen von morgen diskutiert. Was wird in Zukunft wichtig sein?

Mehr lesen
Politik, Service

Grenzen der Gemeinnützigkeit: Zivilgesellschaft muss unbequem sein dürfen

Durch das Attac-Urteil sind potentiell alle gemeinnützigen Vereine gefährdet, die sich politisch einmischen. Es kann aber keine Alternative sein, jede politische Äußerung zu unterlassen. Denn genau das wäre eine Beschädigung der Demokratie und eine Einschränkung des Handlungsspielraums.

Mehr lesen
Service

Rechtsunsicherheit für NRO: „In einer Demokratie ein unhaltbarer Zustand“

Dr. Ulf Buermeyer, Vorsitzender der Gesellschaft für Freiheitsrechte

Dem Netzwerk Attac und der Bürgerbewegung Campact wurde in diesem Jahr der Status der Gemeinnützigkeit aberkannt. Was bedeutet dies für andere gemeinnützige Organisationen? Dr. Ulf Buermeyer, Vorsitzender der Gesellschaft für Freiheitsrechte, erklärt im Interview, welche Schritte notwendig sind, um die Handlungsspielräume von NRO zu sichern.

Mehr lesen
Service

Privatsektorbeteiligung: Was sollten NRO bei gemeinsamen Projekten mit Unternehmen beachten?

Auszubildende in Chennai, Indien

Seit einigen Jahren ist in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit ein Trend zur stärkeren Einbeziehung der Privatwirtschaft erkennbar. Immer mehr Organisationen kooperieren mit Unternehmen, um ihre entwicklungspolitischen Ziele zu erreichen. Was ist bei dieser Zusammenarbeit zu berücksichtigen?

Mehr lesen