Politik

Global Public Investment: Alle Länder tragen bei, alle Länder entscheiden

Screenshot des Berichtes „Time for GPI“

Das bisherige Modell zur Finanzierung von Programmen für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung im globalen Süden hat seine Grenze erreicht oder bereits überschritten. So die These des Joep Lange Institute Center for Global Health Diplomacy, das sich für bessere Gesundheitssysteme weltweit einsetzt. Die öffentliche Entwicklungsfinanzierung (ODA) verliere deshalb nicht an Bedeutung, betonen Direktor Christoph Benn […]

Mehr lesen
Politik

Warum wir Zivilgesellschaft für die soziale Sicherheit brauchen

Soziale Sicherheit ist ein Menschenrecht, verantwortlich für die Gewährleistung ist der Staat. Dafür spricht vieles, denn das in der Sozialpolitik zentrale Solidarprinzip wirkt dann besonders gut, wenn alle gesellschaftlichen Gruppen füreinander einstehen. Hat die Zivilgesellschaft da noch eine Rolle?

Mehr lesen
Politik

„Es sind die kleinen und großen Erfolge, die mich motivieren“

Infostand des Weltladen Greifswald

Weltladen-Mitarbeiter_innen verkaufen fair gehandelte Produkte. Aber nicht nur: Sie sind auch Aktivist_innen für den Fairen Handel. Sie führen Bildungsarbeit durch und fordern politische Veränderungen, damit die ungerechten Strukturen im Welthandel der Vergangenheit angehören. Eine von ihnen ist Becki, die sich im Weltladen Greifswald ehrenamtlich engagiert. Becki, warum engagierst Du Dich ehrenamtlich? Weil ich aktiv etwas […]

Mehr lesen
Politik

Von Schulden zu Gesundheitsfinanzierung: Ein Blick auf das Instrument der Schuldenumwandlungen

Protestaktion für Entschuldung am Bundestag

Mit der sich zuspitzenden Schuldenkrise im Globalen Süden im Kontext multipler Krisen und dem gleichzeitig schwierigen Zugang zu kostengünstiger Entwicklungsfinanzierung ist ein Instrument wieder auf die entwicklungspolitische Tagesordnung gelangt: die Umwandlung von Schulden in Entwicklungsfinanzierungen. Welche Rolle können Schuldenumwandlungen speziell für die Gesundheitsfinanzierung spielen?

Mehr lesen
Politik

“Entwicklungspolitik ist auch sicherheitspolitische Vorsorge”

Volkmar Klein, MdB

Die drastischen Kürzungen im Bundeshaushalt sowie die aufgeheizte Debatte über die Wirksamkeit von Entwicklungspolitik sind besorgniserregend. Im Interview erklärt Volkmar Klein, Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, warum Entwicklungspolitik sinnvoll ist. Mit Blick auf die Entwicklungsausgaben fordert er, sich von der Fixierung auf Prozentvorgaben zu trennen.

Mehr lesen
Politik

Soziale Sicherung auf Gemeindeebene: Ein möglicher Schlüssel zur Resilienz in Krisen

In einer von Krisen geplagten Welt ist es entscheidend, wie Gesellschaften auf diese Herausforderungen reagieren. Die effektive Verknüpfung von sozialer Sicherung und gemeindebasierten Unterstützungsmaßnahmen – Community Support – kann ein Schlüssel sein, um das Wohlergehen und die Resilienz von Individuen und ihren Gemeinschaften zu gewährleisten.

Mehr lesen
Politik

„Alles fing an mit einer kleinen Anzeige in der Hamburger Morgenpost“

Als Sprecherin des Arbeitskreises Lachendorf der Kindernothilfe engagiert sich Gabriele dafür, dass Kinder in Ländern des globalen Südens ein selbstbestimmtes Leben ohne Not, Armut und Gewalt führen können. Auf Veranstaltungen und Märkten sensibilisiert sie für die extrem schwierigen Lebensumstände der Kinder. Im Interview erklärt sie, weshalb sie vor 50 Jahren ehrenamtlich aktiv wurde und sich […]

Mehr lesen
Politik

Warum wir auch weiterhin – und mehr denn je – eine solidarische Finanzierung globaler Gesundheit brauchen

Aktuell sind 130 Länder des Globalen Südens kritisch verschuldet; entsprechend wenige Mittel stehen ihnen für Investitionen in die allgemeine Gesundheitsversorgung zur Verfügung. Die Gesundheitsziele der Agenda 2030 sind somit weltweit kaum zu erreichen. Was muss auf internationaler Ebene passieren, um die Finanzierung gesundheitlicher Grundversorgung für alle Menschen weltweit zu sichern?

Mehr lesen
Politik

Zivilgesellschaftliche Handlungsräume in Deutschland im Wandel?

Der zivilgesellschaftliche Handlungsraum in Deutschland ist im CIVICUS-Ranking erstmals zu “beeinträchtigt” herabgestuft worden. Diese Entwicklung ist ein Weckruf, der international nicht unbemerkt bleibt. Zwar ist die Lage in Deutschland im globalen Vergleich noch immer privilegiert, doch die Einschränkungen dürfen nicht ignoriert werden. 

Mehr lesen
Politik

Atlas der Zivilgesellschaft: Die Weltkarte wird immer oranger, roter, unfreier

Atlas-Weltkarte mit Länder-Einordnungen, beruhend auf CIVICUS-Daten aus dem Jahr 2023

Zum siebten Mal dokumentieren Brot für die Welt und CIVICUS im Atlas der Zivilgesellschaft, unter welchen Bedingungen die weltweite Zivilgesellschaft arbeiten kann. Der Befund in diesem Jahr: Das Engagement wird immer schwieriger. Sieben Länder, darunter auch Deutschland, stiegen im Ranking ab.

Mehr lesen