Politik

Global Public Investment: Alle Länder tragen bei, alle Länder entscheiden

Screenshot des Berichtes „Time for GPI“

Das bisherige Modell zur Finanzierung von Programmen für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung im globalen Süden hat seine Grenze erreicht oder bereits überschritten. So die These des Joep Lange Institute Center for Global Health Diplomacy, das sich für bessere Gesundheitssysteme weltweit einsetzt. Die öffentliche Entwicklungsfinanzierung (ODA) verliere deshalb nicht an Bedeutung, betonen Direktor Christoph Benn […]

Mehr lesen
Politik

Warum wir auch weiterhin – und mehr denn je – eine solidarische Finanzierung globaler Gesundheit brauchen

Aktuell sind 130 Länder des Globalen Südens kritisch verschuldet; entsprechend wenige Mittel stehen ihnen für Investitionen in die allgemeine Gesundheitsversorgung zur Verfügung. Die Gesundheitsziele der Agenda 2030 sind somit weltweit kaum zu erreichen. Was muss auf internationaler Ebene passieren, um die Finanzierung gesundheitlicher Grundversorgung für alle Menschen weltweit zu sichern?

Mehr lesen
Politik

Gesundheitsfinanzierung: Nach 23 Jahren bedarf es einer neuen Finanzierungsempfehlung

Ein Mädchen wird in Mali geimpft.

Als Menschenrecht ist Gesundheit elementar für eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung. Viele Länder verfügen jedoch nicht über ausreichende Finanzmittel für resiliente Gesundheitssysteme. Die im Jahr 2001 festgelegte Zielmarke für eine solidarische internationale Gesundheitsfinanzierung ist mittlerweile veraltet – Zeit für eine Neuberechnung.

Mehr lesen
Politik

No time for neglect? Aufregung über Hotelzimmer-TV statt Rückenwind für globale Gesundheit

Es war ein Novum vorletzte Woche bei den Vereinten Nationen in New York: Gleich drei hochrangige Konferenzen zu zentralen Themen globaler Gesundheit fanden dort in der Auftaktwoche der diesjährigen UN-Generalversammlung statt. Eine derartige Konzentration von Gesundheitsthemen hatte es am East River zuvor noch nicht gegeben. Die Absicht dahinter lag auf der Hand: Nach der Corona-Erfahrung […]

Mehr lesen
Politik

Nach der Pandemie ist vor der Pandemie: Wohin steuert die WHO im 75. Jahr ihres Bestehens?

HIV-Test in Nkokonjeru, Uganda

Ab Sonntag tritt das höchste Entscheidungsorgan der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusammen – die Weltgesundheitsversammlung. Im Genfer Palais des Nations diskutieren Mitgliedstaaten und internationale Beobachter_innen, wie sich die WHO neu aufstellen muss, um künftigen Pandemien wirksam vorzubeugen. VENRO-Gesundheitssprecher Jan-Thilo Klimisch ist vor Ort und blickt auf die Ereignisse in Genf voraus.

Mehr lesen
Politik

Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene – jetzt oder nie!

Vertreter_innen von WASH-Netzwerk und VENRO überreichen Bundesministerin Schulze ihre politischen Forderungen.

Auf der UN-Wasserkonferenz in New York konnte Deutschland zwar einige begrüßenswerte Initiativen verkünden, allerdings besteht in der Bundesregierung weiterhin eine Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit beim Thema WASH. Gerade mit Blick auf die unversorgten und zurückgelassenen Menschen weltweit gilt es, diesen Trend zu stoppen, schreibt Thilo Panzerbieter, Geschäftsführer der German Toilet Organization.

Mehr lesen
Politik

“Wir haben alles zu verlieren an Gesundheit und Wohlstand und sehr viel zu gewinnen an Lebensqualität”

Klima- wie Coronakrise zeigen, dass wir Ernährung, Gesundheit und Klima endlich als großes Ganzes betrachten müssen. Im Interview erklärt Dr. Eckart von Hirschhausen, wie wir alle dazu beitragen können und was er von der neuen Bundesregierung beim Thema Nachhaltigkeit erwartet.

Mehr lesen
Politik

Auf die Kinder kommt es an. Jetzt!

Schulkinder in Kuala Lumpur

Kinderrechte global zu stärken, ist gerade mit Blick auf die gegenwärtigen globalen Krisen das Gebot der Stunde. Welche Weichenstellungen nötig sind, um Kinderrechte in der Entwicklungszusammenarbeit strategisch zu verankern, zeigt unser Blogbeitrag zum Internationalen Tag der Kinderrechte am 20. November auf.

Mehr lesen